Facebook B2B Marketing stellt heute eine wertvolle Ergänzung der eigenen Werbestrategie dar. Vor allem in Sachen B2C-Marketing hat sich der Marktführer der Sozialen Medien längst einen Namen gemacht. Als umfassende „Entertainment-Maschine“ bietet es alles, was sich Nutzer eines Sozialen Netzwerks wünschen. In den letzten Jahren entwickelte sich Facebook allerdings immer stärker auch zu einem Werbekanal, der den gängigen Suchmaschinen in nichts nachsteht. Postings, Chats, Videoübertragungen und viele weitere Funktionen lassen sich auch zu B2B-Werbezwecken verwenden. Hier beleuchten wir, wieso Facebook-Werbung für B2B mittlerweile in keiner Strategie mehr fehlen darf.

Deswegen funktioniert Facebook B2B Marketing

Für eine erfolgreiche Online-Marketing-Strategie ist die Wahl der passenden Kanäle essentiell. Allein in Deutschland besitzt Facebook aktuell 31 Millionen Nutzer. In der Schweiz sind es aktuell ganze 3,72 Millionen User, 40% der Bevölkerung sind also als Facebook-User aktiv (Marketing & Kommunikation 9/17). Die „Entertainment-Maschine“ lernt ihre Nutzer und deren Interessen immer besser kennen. Persönliche Interessen machen es der Webseite ganz einfach zuzuordnen, wo und in welcher Position ihre Nutzer arbeiten. Für viele Menschen hat das abendliche Surfen auf Facebook längst das Fernsehen als Freizeitbeschäftigung abgelöst. So schafft es Facebook-Werbung, nicht nur B2C-Kunden anzusprechen. Auch B2B-Leads können so in ihrem Feierabend auf businessrelevante Themen aufmerksam werden. Schliesslich weiss Facebook sehr genau, wo wir arbeiten.

Neue interessante Business-Funktionen bei Facebook

Auch wenn Facebook eher den Ruf eines Freizeitnetzwerks hat, enthalten Profile wichtige Informationen zu Arbeitgeber, Position, Qualifikationen und mehr. Ausgewiesenen Businessplattformen, wie beispielsweise LinkedIn setzt Facebook ganz aktuell das Kollaborationstool für Teams „facebook at work“ entgegen. So entfällt der ineffiziente Plattformwechsel auf Userseite. Die auf Facebook zu beobachtende Aufhebung der Trennung zwischen Business und privaten Inhalten bleibt gerade für Businessplattformen nicht folgenlos: LinkedIn nimmt immer stärker weniger berufsbezogenen Content mit auf und verfügt mittlerweile ebenfalls über einen „Like“-Button. Auf der anderen Seite bestätigte Facebook erst vor kurzem, dass mit einer neuen digitalen Lebenslauffunktion experimentiert wird. Diese wird gerade für Marketer und Recruiter interessant sein. Mit diesen und weiteren Funktionen bietet Facebook B2B-Marketern neue, wichtige Tools zur Ergänzung der eigenen Strategien.

Facebook B2B Marketing Zürich

Beispiel einer Facebook Zielgruppe im Umkreis von Zürich

Schlüsselfrage: Weiss der Nutzer, wonach er sucht?

Generell gilt: Nutzer, die selbst bereits genau wissen, was sie wollen, lassen sich über SEO und AdWords am besten ansprechen. Dagegen sprechen besonders solche Nutzer besonders gut auf Facebook-Werbung an, die ihre Bedürfnisse, Wünsche und Probleme selbst noch nicht genau kennen. Sind wir doch ehrlich, in vielen Fällen kennen Interessenten –und auch B2B-Entscheider- Ihre tatsächlichen Bedürfnisse noch gar nicht genau. Deswegen ist der scheinbare „Umweg“ im Content Marketing über etwas Inspiration und unterhaltsame Lerninhalte der Schlüssel zum Erfolg. Genau da punktet Facebook mit seiner hohen Gewichtung von Videoinhalten. Der große Aufwand, ein Profil und Kontakte in den Sozialen Medien zu pflegen bringt langfristige Strategie-Vorteile: Profile mit Alter und gleichbleibender Aktivität sind auch für die Suchmaschinen ein wichtiges Signal. Für potentielle Kunden und Kontakte unterstreichen gut gepflegte Profile zudem die Expertise des Unternehmens. Werbung und Aktivität auf Facebook stellt für KMU neben dem E-Mail-Kanal eine wertvolle strategische Ergänzung dar.

Facebook B2B Marketing funktioniert so gut weil man die Zielgruppe sehr genau spezifizieren kann

Bei Facebook kann man Interessen genau einschränken sogar auf Zeitungen oder Likes von Mitbewerbern

So arbeitet das Facebook-Targeting

Das Targeting von Facebook-Werbung erlaubt das sehr genaue Eingrenzen von Zielkunden. Durch Angaben verschiedener Faktoren, wie Demographie, Interesse, aber auch geographischen Einschränkungen gelingt die Anpassung der Werbung an die Kundenbedürfnisse gerade für B2B-Entscheider und KMU perfekt. Spezielle Möglichkeiten der Funktionen Custom Audience (z.B. Webseitenbesucher) und der Lookalike Audience (ähnliche Zielgruppe) präzisieren die Kommunikation und optimieren das Targetierenfür Zielgruppe und Entscheider noch weiter. Auch für das Retargeting gibt es entsprechend präzise Optionen, die im Sales Funnel des Unternehmens berücksichtigt werden sollten.

Sehr spezifische Optionen, die mit den im Facebook-Profil gespeicherten Daten der Zielgruppe arbeiten, können sich auch auf aktuelle Lebensereignisse beziehen. Ausserdem können Anzeigen laufend optimiert werden, ohne die Auslieferung stoppen zu müssen. Speziell für KMU mit kleinem Budget eignet sich Facebook-Werbung als Strategie.

Allein durch die Masse an Nutzern, die auf Facebook Interesse an der Werbeanzeige haben, kommen in kurzer Zeit oft viele wertvolle Leads auch für B2B per like zustande. Vorteilhaft ist auch, dass FB-Werbung dem Nutzer der Zielgruppe proaktiv anzeigt, ohne dass er danach aktiv suchen muss.

Mit Facebook Account Based Marketing umsetzen

Account Based Marketing (ABM) ist nach wie vor ein starker Trend. Facebooks Optionen zum Erreichen der Zielgruppe unterstützen das Senden von Werbung an verschiedene Mitarbeiter und Entscheider einer einzigen Firma. Dies unterscheidet die Kommunikation wesentlich von üblicher AdWords-Werbung auf Google oder herkömmlichem SEO. Zudem erlaubt Facebook die Integration zu vielen Marketingplattformen und CRMs. Bereits vorhandene Kontakte werden dadurch automatisch identifiziert und dem Facebook B2B Marketing hinzugefügt. Mehr dazu beleuchtet unser Interview mit Sebastian Ulbert.

Streuverluste vermeiden mit aktueller Facebook-Werbestrategie

Marketing Automation-Systeme nutzen in immer höherem Masse auch die Sozialen Medien als Werbekanal. Wo bislang für B2B Marketing nur Google AdWords zur Wahl stand dominiert heute immer mehr Facebook die Strategien. Hochgradig personalisierte Kommunikation über diesen Kanal konzentriert sich nicht mehr in erster Linie auf den Verkaufsabschluss mit den Leads. Weil die Trennung von privaten Themen auch für die Entscheider längst nicht mehr so strikt ist, wie dies noch vor einigen Jahren der Fall war, lassen sich heute relevante Facebook B2B-Leads generieren. Sie wollen ABM mit Facebook unterstützen, haben Fragen zu spezifischen Einstellungen, Retargeting oder sind einfach neugierig geworden und wollen jetzt Ihre Strategie überarbeiten? Wir helfen Ihnen weiter mit effizienten digitalen Strategien!