Last Updated on 9. Juni 2021 by Alex

Marketing Automation Best Practices machen es Unternehmen leichter, gleich mit dem vollen Potenzial dieser Softwarelösungen durchzustarten und nicht erst wertvolle Zeit und Energie auf ressourcenbindende Versuche zu verschwenden. In diesem Blog erhalten Sie gleich 14 praxisnahe, erprobte Marketing Automation Best Practices, um möglichst reibungsfrei von den Vorteilen zu profitieren, die Marketing Automation bietet.

Marketing Automation Best Practices – die wichtigsten Punkte

Marketing Automation Plattformen bieten solch eine Fülle an Features und Funktionen, dass man beim ersten Blick kaum entscheiden kann, was als erstes angepackt werden soll. Diese Best Practices geben Anhaltspunkte, den Umgang mit Marketing Automation Schritt für Schritt zu erlernen. 

1. Gesamte Strategie zuerst ausarbeiten

Zu entscheiden, was man mit der Software tatsächlich tun will, ist ein essenzieller Punkt. Unternehmen, die noch vor dem Implementieren des Systems eine Strategie aufstellen, sind daher im Vorteil. Der schwierige Teil ist nämlich zu entscheiden, was man damit erreichen will: Welche Seitenaufrufe und Nutzeraktionen sind am wichtigsten, was ist die richtige E-Mail-Kadenz, usw. Zum Einstieg empfiehlt es sich, besser zu planen, was man auf einer hohen Ebene tun will und erst später dann ins Detail zu gehen.

2. Reale Personas ausarbeiten

Die Personas der angesprochenen Zielkunden präzise auszuarbeiten ist im kundenzentrierten Zeitalter ein Muss. Zuerst psychographische Verhaltensdaten und dann erst die früher priorisierten demografischen Daten erarbeiten. Ziele, Träume und die Trigger wie Entscheidungen für welche Fortschritte, bilden das Zentrum der Interviews. Dies hilft bei der Positionierung für das passende Segment und um Content mit Mehrwert zu bieten.

3. Datenmanagement

Daten bilden die Basis jeglicher Marketing Automation. Das Ausarbeiten einer Datenmanagement-Strategie gehört deswegen zu den ersten Aufgaben noch vor dem Aufsetzen der ersten Kampagne. Aktuelle integrierte Daten sind die Basis und die CRM Integration erlaubt es dem Verkaufspersonal, bessere Gespräche zu führen. Es geht nicht darum, möglichst viele Daten zu sammeln, sondern genau diejenigen verwertbaren, smarten Daten, welche den Unterschied machen, um Segmente gezielter zu bespielen.

 

Customer Experience und höhere Datenqualität

 4. Daten sammeln

Marketing Automation-Plattformen können selbst Daten sammeln, die dann wiederum automatisierte Kampagnen auslösen, ein Vorgehen, das auch zu den Email Marketing Automation Best Practices gehört. Mit UTM-Parametern lassen sich beispielsweise Informationen gewinnen und in der Datenbank speichern. Jedoch erlauben sie auch das Personalisieren von Landingpages und das Starten von Automationen mit zusätzlichem Wissensvorsprung z.B. mit künstlicher Intelligenz bzw. maschinellem Lernen. Besonders geeignet und mit Marketing Automation ideal umsetzbar ist progressives Profiling. Wenige vorausgefüllte Formularfelder fragen dabei Daten von Leads ab, die dem Unternehmen noch nicht bekannt sind. Dieses Vorgehen vereinfacht das Datensammeln, weil es den Lead nicht überfordert und ihn kaum Zeit kostet.

5. Customer Journey ausarbeiten

Schon vor dem Start können Unternehmen verschiedene Versionen der Customer Journey ausarbeiten, jeweils basierend auf den verschiedenen Personas. So wird es einfacher, Automationen zu entwickeln, die tatsächlich den Bedürfnissen der Zielkunden entsprechen. Die Customer Journey bildet dann die Basis für mehrstufiger omni-channel Content, der die Konversionswahrscheinlichkeit erhöht und beim Interessenten magische Momente bewirkt.

6. Lead Scoring implementieren

Ein Lead Scoring-System identifiziert abschlussreife Leads einfach und effizient. Sie können dann im idealen Zeitpunkt an einen Vertriebsmitarbeiter weitergegeben werden. Die als Punktzahlen ausgelieferten Scorings machen besonders „heisse“ und „kalte“ Leads sichtbar und ermöglichen daraufhin ein Anpassen der Kommunikation.

7. Mehrwert für Leads bieten

Hochwertiger Content ist ein wichtiger Baustein, um Leads zu generieren und zu qualifizieren. Content hebt Unternehmen von ihren Mitbewerbern ab und bindet Interessenten dauerhaft. Zum Segment passend erreichen automatisierte  Landingpages, exzellente Artikel, E-Books und weitere Formate die Interessenten auch über eine längere Zeit, immer möglichst personalisiert und basierend auf dem Verhalten des Lesers. Auch für E-Mails ist Mehrwert entscheidend. Deswegen gehört das Erstellen von mehrwerthaltigem Content auch zu den Email Marketing Automation Best Practices.

marketing automation best practices

8. Einfach starten und langsam aufbauen

Das Spektrum an Einsatzbereichen für Marketing Automation ist sehr breit und einfache erste Schritte sind ideal. Die verschiedenen Punkte der Marketing Automation Best Practice findet man auch in der obigen Grafik und ein agiles Vorgehen ist empfehlenswert. Diejenigen Elemente, die funktionieren, werden beibehalten, alles, was noch Nachbesserung benötigt, erhält Schritt für Schritt weitere Ausarbeitung. Es ist weniger ein Sprint als ein Marathon bis das eigene Marketing Automation System optimal läuft. Dafür sind regelmässige Gesundheitschecks mit einem Experten zu empfehlen.

9. Testen, testen, testen

Getestet werden sollte am besten bereits in der Evaluationsphase und auch bei jeder Live-Kampagnen und zwar so lange bis es passt. Alle Anredevariationen und weitere Variablen sind Gegenstand dieser Tests. Die Performance der Kampagnen genau im Blick. So erkennt man schnell, welche Anpassungen mehr Leistung aus einer Kampagne herausholen. Oft sind es kleine Optimierungen, beispielsweise eine bessere Betreffzeile, die grosse Resultate erzielen. Nicht immer ist gleich eine komplette Neugestaltung einer Kampagne notwendig.

10. Richtige Werte für Reportings ermitteln

Marketing Automation Plattformen liefern eine grosse Anzahl an verschiedenen Metriken. Um die Übersicht zu behalten und daraus wertvolle Erkenntnisse zu gewinnen, sind Unternehmen gefordert, die für sie wichtigsten Werte zu identifizieren. Nützlich ist dafür eine Liste mit den wichtigsten Attributen, die dann sinnvoll gekürzt die wirklich wesentlichen Merkmale herausfiltert. Auf die wichtigsten Werte begrenzte Reportings helfen dabei, den Marketingerfolg zu beobachten, Stärken und Schwächen der Kampagnen zu identifizieren und passende Optimierungsmassnahmen einzuleiten.

11. Systemanzahl überschaubar halten

Dank der einfach nutzbaren Integrationsplattformen ist es besonders verlockend, viele verschiedene Systeme zusammenzustellen, um einen extrem individualisierten Funktionsumfang abzubilden. Einfacher ist manchmal aber effizienter, allein schon wegen der verbesserten Übersichtlichkeit. Mit jeder Integration erhöht sich die Komplexität des Systems und es wird dadurch nicht nur störanfälliger, sondern auch komplizierter zu warten.

12. Lückenlos dokumentieren

Für den erfolgreichen Einsatz sollten Nutzer alle Änderungen und Vorgänge mit der Marketing Automation Software in einer eigenen Dokumentation festhalten. Individuelle Änderungen oder Einstellungen bleiben dann auch später nachvollziehbar. Dies spart Zeit, macht effizienter und erleichtert es, beispielsweise weitere Teammitglieder in die Materie zur Unterstützung einzuarbeiten.

13. Verbindliche Namenskonventionen festlegen

Auch hier gilt es, die Übersichtlichkeit zu wahren. Denn mit der Zeit kommen zahlreiche weitere Kampagnen oder andere Elemente hinzu, die es komplizierter machen, die Übersicht zu behalten. Feste Namenskonventionen für die verschiedenen Elemente der Marketing Automation Software erleichtern die Arbeit des zuständigen Teams. Geben bereits die Benennungen der verschiedenen Elemente einen wichtigen Hinweis, spart dies viel Zeit, die sonst auf Suchen und Orientieren entfällt. 

14. Einfache Automationen bevorzugen

Lässt sich die Beschreibung einer Automation nicht mit einem knappen Satz niederschreiben, ist sie möglicherweise zu komplex, zumindest für Einsteiger. Das gleiche gilt für Automationen, die besonders viele Ausnahme- und Ausschlusskriterien benötigen. Hier sind kritische Prüfungen notwendig, denn vielleicht ist eine Automation in diesem Fall zu aufwändig. Auch Automationen für besonders kleine Mengen an Leads lohnen sich möglicherweise nicht, ebenso wie Automationen für Fälle, die nur sehr gelegentlich eintreten.

Erfolgsentscheidende Systemwahl

Um von Marketing Automation Best Practices zu profitieren, muss das Unternehmen zunächst über eine entsprechende Plattform verfügen. Mehr als 8000 verschiedene Produkte für Marketing Automation sind aktuell auf dem Markt, in dieser Auswahl das passende System zu finden, erfordert Fachwissen und eine genaue Kenntnis des erforderlichen Funktionsumfangs.

In unserem Blog erhalten Sie eine erste Übersicht über die aktuellen Marktentwicklungen zu Marketing Automation und die aktuell wichtigsten Funktionen.

Die am häufigsten genutzten Marketing Automation Plattformen

Der Markt der Marketing Automation Software ist seit Jahren im Wachstum begriffen und stark umkämpft. Nicht jede Plattform eignet sich automatisch gleichermassen gut für jedes Unternehmen. Das Positive an der Fülle ist, dass jedes Unternehmen ein System wählen kann, dass bereits ohne Anpassungen den individuellen Anforderungen sehr weit entspricht und nur noch kleine Individualisierungen benötigt. Marketing Automation wird mittlerweile überwiegend als SaaS-Lösung gemietet. Aktuell haben sich die folgenden fünf Plattformen im B2B-Segment als am weitesten verbreitet herauskristallisiert:

Hubspot

Die einstige Blogging-Plattform gehört zu den Schwergewichten der Branche und nicht nur Marketing Automation, sondern noch viele weitere Funktionen.

Marketo

Diese Software ist ein System für grössere Unternehmen. Diese Lösung kann sehr komplexe Datenmodelle abbilden und hat Vorteile in Automationen mit Variablen.

Salesforce Pardot

Salesforce ist als Vertriebstool mit einem starken CRM weltbekannt. Salesforce Pardot bietet die Marketing-Seite zur integrierten Verkaufsplattform mit starken Automationsfeatures.

ActiveCampaign

Im Bereich CRM und Verkauf eher weniger stark aufgestellt, dafür bietet diese Software starke E-Mail-Automation und ist tief integriert mit vielen Anwendungen. Mehr unter diesem Link

Mailchimp

Diese Software war mal führend als benutzerfreundliche E-Mail-Plattform, verfügt mittlerweile aber über signifikante Marketing Automation-Features. 

Sie möchten wissen, welche Marketing Automation Systeme es sonst noch gibt und welche die besten sind? Dann lesen Sie weiter in unserem Vergleich und erhalten Sie einen noch tieferen Überblick von 20 Top Tools.

Marketing Automation Best Practices – jetzt durchstarten

Weil Marketing Automation-Plattformen solch einen grossen Funktionsumfang mitbringen, fällt der Einstieg an der passenden Stelle nicht immer leicht. Unsere Zusammenstellung der grundlegenden Marketing Automation Best Practices zeigt Einsteigern, aber auch fortgeschrittenen Nutzern, worauf es beim erfolgreichen Arbeiten mit diesen Systemen im Kern ankommt. Aber auch diese Best-Practise-Liste ist nicht vollständig, denn es gibt noch mehr zu entdecken, beispielsweise nicht-lineares Lead Nurturing und noch vieles mehr. Sie wünschen sich Hilfe bei Ihrer ersten Kampagne, Unterstützung beim Einrichten Ihrer Marketing Automation, benötigen Tipps zu speziellen Email Marketing Automation Best Practices oder haben eine andere Frage rund um diese Marketingtechnologie? Dann freuen wir uns darauf, Ihnen mit praxiserprobtem Rat weiterhelfen zu können. Jetzt anfragen und mehr aus Marketing Automation Software machen!

Lassen Sie uns zusammen Ihre Resultate steigern