Die ersten Maiwochen stehen ganz im Zeichen der aktuellen Marketing Automation Marktübersicht 2017. Vom 9. Bis zum 11. Mai dreht sich in San Francisco alles um Online Marketing: Die MarTech, die wohl richtungsweisende Messe zu Marketing, Technologie und Management öffnet ihre Tore und  bietet Besuchern neueste Trends, Online-Berichterstattung und vieles mehr. Der bekannte Marketing-Guru Scott Brinker wird die MarTech am 10. Mai mit seiner Supergrafik zur Marketing Technologie-Landschaft eröffnen. Traditionell schon vorab veröffentlicht beleuchten wir die Übersicht zu Marketing Automation-Technologien. Welche Richtung Marketing Automation demnach im vergangenen Jahr eingeschlagen hat und wohin der Trend geht, stellen wir hier vor

Wachstum prägt den Markt

Unser Blog analysierte bereits im Vorjahr die damalige Situation mit Hinblick auf die besondere Stellung der KMUs. Von 2016 bis 2017 verzeichnete die Marketing Automation-Kategorie aber ein erneutes Wachstum. Die Anzahl der Anbieter stieg um 36% von 156 auf 212. Marketing Automation Systeme sind ausserdem so individuell wie ihre Nutzer. Deswegen ist es nicht immer einfach, diese Softwares von anderen Marketing Technologien abzugrenzen. Scott Brinker fasst Softwares, die Kampagnenmanagement und Leadmanagement übernehmen können, beispielsweise grob als Marketing Automation System zusammen:

„Für mich ist es eine Quintessenz-Marketing-Software.“

Marketing Automation Marktübersicht 2017

(Quelle: http://chiefmartec.com/2017/04/2016-2017-5x-marketing-automation-vendors-added-removed/)

Aktuell gehören der Kategorie „Marketing Automation & Kampagnen-/Leadmanagement“ 212 Anbieter an, die sich folgendermassen zusammensetzen:
–    142 Anbieter bleiben dem vorigen Jahr gegenüber unverändert
–    4 Anbieter haben ihren Namen, ihren Schwerpunkt oder ihre Eigentümerschaft geändert
–    10 Anbieter haben die Kategorie verlassen, entweder durch Übernahme oder Geschäftsaufgabe
Der wirklich bemerkenswerte Umstand ist allerdings, dass sich die Marketing Automation-Kategorie um 66 Anbieter dem Vorjahr gegenüber vergrössert hat. Es sind also mehr als fünfmal so viele Anbieter zur Kategorie hinzugekommen als daraus entfernt wurden.

Was bedeutet das für den Marketing Automation-Markt?

Allein die Tatsache, dass diese grosse Anzahl an Marketing Automation-Anbietern in nur einem Jahr hinzugekommen ist, zeigt die tatsächliche Marktvielfalt. Schliesslich gilt es, die rapiden technologischen Fortschritte – sowohl im Marketing als auch bei der Softwareentwicklung – in neue Software-Systeme zu integrieren. Hinzu kommt, dass Marketingverantwortliche immer genauer wissen, was sie von einer Softwarelösung erwarten.
Diese ungebrochen hohe Dynamik bietet allerdings auch zahlreiche Chancen: Angefangen von den neuartigen, weiterentwickelten Möglichkeiten der Cloud-Lösungen bis zu Open Source-Anwendungen, APIs, Microservices und weiteren Faktoren, wird die globale Zusammenarbeit leichter. Immer näher aufeinanderfolgende Wellen neuartiger, umwälzender Technologien machen es für jedes Unternehmen notwendig, sich in irgendeiner Weise mit Software zu beschäftigen.

Scott Brinker: „Aber es wird mir klar, wie vielgestaltig dieser Markt tatsächlich ist, während der Standard bei Marketing und Software rapide fortschreitet und Marketer sie gleichzeitig immer besser verstehen und anspruchsvoller gegenüber dem werden, was die Technologie tun soll.“

Marketing Automation Marktübersicht 2017 illustriert ungebrochene Dynamik

Eine in grossen Sprüngen wachsende Zahl an Anbietern, Integration neuester technologischer Entwicklungen zu Softwarelösungen, die exakt auf ihre Anwender zugeschnitten sind – die Marketing Automation Marktübersicht 2017 zeigt die in den Vorjahren angedeutete Dynamik auf dem Gebiet der Marketing Automation ganz klar auf. Eine konkrete Übersicht über die Marktanteile führender Marketing Automation-Anbieter mit gesicherten Daten von 2016 finden Sie in unserem Blog. Hier wird die Zukunft zeigen, in welcher Form diese neuen Handlungsmöglichkeiten von Marketingverantwortlichen eingesetzt werden. Wie sich dies wiederum auf Ihre Strategien und Best Practises auswirkt, besprechen wir gerne mit Ihnen.