Aktualisiert am

Welche Marketing Technologien sind 2019 aktuell am Markt und wie hat sich die Situation im vergangenen Jahr verändert? Auch in diesem Frühjahr stellt der Marketing-Guru Scott Brinker seine schon mit Spannung erwartete Marketing Technologie-Supergrafik vor.
Wo im Vorjahr 6.829 Lösungen mit aufgenommen wurden, sind für 2019 starke 7.040 Marketing Technologie-Lösungen am Markt. Seit Beginn des Projekts im Jahr 2011 hat sich die Anzahl der Lösungen jedes Jahr

mindestens verdoppelt oder ist noch stärker gewachsen. Im Jahr 2017 betrug das Wachstum dem Vorjahr gegenüber 39%, für das Jahr 2018 war ein Wachstum von 27% zu verzeichnen. Seit einiger Zeit stellen wir uns die Frage wie lange dieses Wachstum anhält?

Die Supergrafik von 2019 zeigt nur noch ein Wachstum von 3% gegenüber 2018. Angesichts des sich deutlich abschwächenden Wachstums im Vergleich zu den Vorjahren stellt sich die Frage, ob nun die bereits seit längerem erwartete Konsolidierung des Markts der Marketing Technologie-Lösungen beginnt. Sie suchen die Zahlen der vergangenen Jahre? Wir haben für Sie in den vergangenen drei Jahren den Markt beobachtet und bieten hier für 2018, 2017 und 2016 die Daten zum Nachlesen.

Was die Supergrafik zeigt und was nicht

In der aktuellen Marketing Technologie-Supergrafik steckt viel Arbeit: Sie wurde von einem Team aus neun Personen über knapp vier Monate hinweg erstellt. Dass diese Zusammenstellung dennoch nicht alle Marketing-Technologien abdeckt, verwundert daher zunächst.

Fünf Arten von Marketing Technologie-Lösungen sind in der Supergrafik nicht umfassend repräsentiert:
  • Regionale und vertikale Marketing Technologie-Lösungen
  • Marketing Technologie-Lösungen, die für ein spezifisches Marketing Technologie-Ökosystem gebaut wurden
  • Marketing Technologie-Lösungen, die von Service-Unternehmen gebaut wurden, aber als Produkte vertrieben werden
  • Marketing Technologie-Lösungen, die von Endbenutzern mit wenig oder keinem Programmieraufwand gebaut werden

Ebenfalls in der als global konzipierten Supergrafik nicht enthalten sind rein für einen nationalen Markt entwickelte Marketing Technologie-Lösungen.

Für jedes Land lässt sich eine eigene Supergrafik erstellen. Viele Marketing Technologie-Lösungen sind heute über mehrere Marketingplattformen hinweg einsetzbar. Maximal individualisierbare Ökosysteme spielen in 2019 eine zunehmend wichtige Rolle. Mittlerweile gibt es aber auch zahlreiche Marketing Technologie-Lösungen, die ausschliesslich für die Verwendung mit einer bestimmten Plattform konzipiert sind. Am extremen Ende dieses Spektrums steht sicherlich WordPress mit über 54.000 Plugins. Viele dieser Plugins sind als eigene kleine Marketing Technologie-Lösung zu betrachten. Auch solche Lösungen sind nicht in der diesjährigen Supergrafik enthalten. Dies zeigt, dass die aktuelle Übersicht unvollständiger als in den Jahren zuvor bleibt. Trotz des prozentual geringeren Wachstums bleibt der Bereich der Marketing Technologie-Lösungen nach wie vor in grosser Bewegung.

“Goldenes Zeitalter“ für Marketing Technologien

Auffällig ist beim Beobachten des Markts sicherlich der starke Anstieg an Marketing Technologie-Apps. Die in der unteren Grafik dargestellten Trends schaffen die Basis für eine ganz neue Generation an Marketing Technologien.

Grosse Marketing Technologie-Suites sind schon lange zu komplexen Marketing-Plattformen herangewachsen. Diese Plattformen bieten sogar noch mehr Schnittstellen und offizielle Marktplätze für die von Dritten entwickelten Apps. Bekannte Anbieter, wie beispielsweise Salesforce, Adobe, Oracle und HubSpot, aber auch Shopify, Microsoft und G-Suite sind aktuell solch komplexe Ökosysteme mit hunderten von Apps.

Noch lange nicht am Ende angekommen

Ein Wachstum von nur noch 3% bedeutet im Vergleich zu den Zahlen der vorausgegangenen Jahre eine klare Zäsur. Die Bewertung bezieht jedoch nicht alle Arten von Marketing Technologie Lösungen mit ein. Viele plattformgebundene Lösungen, die innerhalb ihrer Community einen exzellenten Ruf geniessen, bleiben aussen vor. Möglicherweise verschiebt sich also der Schwerpunkt der aktuellen Entwicklung auch zugunsten kleiner, und sogar von Endbenutzern selbst erstellten Lösungen.

Diese Entwicklung macht auch deutlich, dass Marketing Technologie als flexibler Begriff gelten sollte Schliesslich können  mittlerweile auch Marketingmitarbeiter ohne jegliche Programmierkenntnisse und nicht länger ausschliesslich IT-Spezialisten solch eine Anwendung herstellen, sogar auf Basis eines Spreadsheets. So bietet Airtable Universe beispielsweise einen Marktplatz, wo Nutzer ihre selbst erstellten Anwendungen verfügbar machen können. Hier kann im Prinzip jeder Nutzer, der Excel bedienen kann auch eine eigene App entwickeln.

“Peak martech” noch in der Zukunft

Auch, wenn möglicherweise der „peak martech landscape“ erreicht ist, liegt angesichts solcher aktueller Entwicklungen der „peak martech“ noch in der Ferne. Da Europa und die DACH-Region noch entscheidend zurückliegen, sind wir überzeugt, dass es Zeit ist den Rückstand aufzuholen. In einigen Kundenprojekten dürfen wir die wichtigen Schritte begleiten, um die Effizienz in Marketing und Verkauf mit optimalen IT-Lösungen zu unterstützen.

Gerne können wir unverbindlich über Ihr MarTech-Stack sprechen, wir kennen einige Perlen, die mehr können als die sich gut vermarktenden, teureren bekannten Systeme.