Aktualisiert am

Welchen Mythos Marketing Automation umgibt, bemerkt man erst, wenn man sich genauer mit den Fakten beschäftigt. Die Komplexität der Plattformen begünstigt das Entstehen falscher Vorstellungen, die sich dann hartnäckig halten und verselbständigen. Ziel dieses Blogs ist es, mit Mythen der Marketing Automation aufzuräumen und zu zeigen, wie Marketing Automation die optimalen Resultate für das gesamte Unternehmen erzielen kann.

Was über Marketing Automation häufig gesagt wird

Viele der in diesem Beitrag beleuchteten Mythen rund um Marketing Automation haben ihren Ursprung in mangelnder Einsicht in die Details oder beziehen sich auf mittlerweile veraltete Informationen. Manch ein CEO oder Marketingverantwortlicher denkt dann beispielsweise, dass Marketing Automation nur etwas für grosse Unternehmen ist. Was bis vor ein paar Jahren noch halbwegs gültig war, ist heute schlichtweg falsch: Mittlerweile gibt es ausreichend viele Anbieter am Markt, die sich gerade auf das KMU-Segment spezialisiert

Auch kleine Unternehmen können heute Marketing Automation nutzen, ohne Unsummen dafür ausgeben zu müssen.

Ähnliches gilt auch für das verbreitete Vorurteil, dass Marketing Automation zu teuer wäre. Auch das ist heute nicht mehr korrekt. Die Software wird üblicherweise in verschiedenen Paketgrössen geliefert, damit jedes Unternehmen denjenigen Leistungsumfang wählen kann, der am besten zu ihm passt. Eine entsprechend ausdifferenzierte Preispolitik macht es leicht, dasjenige Paket mit dem optimalen Preis-Leistungsverhältnis zu wählen (Welche Marketing Automation Software ist die Beste?). Gut eingestellte und gepflegte Kampagnen schaffen es zudem in kurzer Zeit, diese Initialkosten wieder einzuspielen.

10 Mythen über Marketing Automation

Wer schon in unserer kurzen Übersicht festgestellt hat, dem einen oder anderen Irrglauben über Marketing Automation aufgesessen zu sein, dem steht eine angenehme Überraschung bevor. Diese zehn Mythen kursieren über Marketing Automation und halten einer genauen Betrachtung in keiner Weise stand:

Mythos 1: Einmal einstellen und vergessen

Für das Aufsetzen einer Marketing Automation-Kampagne benötigt man nicht nur eine geeignete Datenbasis, sondern auch eine genau ausgearbeitete Strategie. Mit dem Aufbauen und Starten der Kampagne ist die Arbeit aber noch lange nicht getan. Wer sich nicht um seine Kampagne kümmert sondern sie als Selbstläufer betrachtet, nutzt ihr Potential nicht aus. Das regelmässige Überprüfen der Einstellungen, aber auch der Erfolgskennzahlen gehört zwingend zum Erfolg dazu. Die Prüfung der verfügbaren Insights sollte in genau festgelegten Zeitabständen erfolgen, um zu erarbeiten, was sich noch optimieren lässt. Weil Marketing Automation mit grossen Datenmengen arbeitet, kann die Software in ihren Reportings durchaus statistisch aussagekräftige Informationen liefern. So finden Unternehmen im Laufe der Kampagnendauer heraus, was für ihre Empfänger funktioniert und was nicht. Spätestens bei Nichterreichen der Kennzahlen, ist das Nachoptimieren unumgänglich. Dabei ist es sinnvoll, neben den Daten auch direkte Nutzerfeedbacks miteinzubeziehen.

Mythos 2: Marketing Automation kann nur E-Mail

Auch, wenn die E-Mail der am häufigsten automatisierte Kanal ist, kann Marketing Automation viel mehr. Zu den wahren Glanz-Disziplinen von Marketing Automation gehören interaktive Formulare, Lead Scoring, Retargeting von Paid Ads (Google Ads / Social Media Ads), SMS, ChatBots, das Erheben von Messdaten sowie die Berichterstellung und noch vieles mehr. Viele Automationsplattformen erlauben auch das Automatisieren von Social Media oder das Arbeiten mit individuellen Landingpages. Die eingebaute Analytik dieser Plattformen ermöglicht das Analysieren und volle Ausnutzen des Optimierungspotentials der Kampagnen. Marketing Automation hat sich als Möglichkeit erwiesen, über mehrere Kanäle hinweg zu arbeiten und nicht nur auf E-Mail zu setzen. Unternehmen, die bereits Cross Channel Marketing verwenden, profitieren von der Automation also zusätzlich.

Mythos 3: Marketing Automation = Spam-Mails

Zu Unrecht hat Marketing Automation in manchen Kreisen den Ruf einer Spam-Schleuder. Anders als bei Spam-Mails enthalten automatisierte E-Mails stets für den Empfänger relevante und orchestrierte Informationen, die zur persönlichen Customer Journey passen. Nach der sorgfältigen Segmentierung erfolgt die Zuteilung der Empfänger in diejenigen Kampagnen, die ihren Interessen entsprechen. Zudem haben alle Empfänger dem Erhalt von Mails zugestimmt. All diese Faktoren unterscheiden automatisierte Mails ganz klar von unerwünschtem Spam ohne informationellem Mehrwert. Hinzu kommt, dass Marketing Automation nur dann erfolgreich funktioniert, wenn der Empfänger auch persönlich angesprochen wird, denn der hohe Grad an Personalisierung der automatisierten E-Mails sorgt für einen angenehmen Eindruck beim Empfänger

Mythos 4: Marketing Automation läuft nebenher

Beim Automatisieren von Marketingprozessen wird schnell klar, dass Veränderungen unumgänglich sind. Zu viele Prozesse greifen ineinander und gerade der Vertrieb ist in ebenso hohem Masse eingebunden wie das Marketing selbst. Als Nebenprojekt ist Marketing Automation daher keineswegs zu denken. Vielmehr wird ein professionelles Change Management notwendig, das die Veränderungsprozesse begleitet. Dabei ist vor allem die Mitarbeit von Marketing und Vertrieb entscheidend. Zunächst ist eine Neugestaltung der Prozesse für Marketing und Vertrieb notwendig, wenn dies vor Start der Marketing Automation nicht bereits geschehen ist. Die gute Nachricht: Ist der Wandel einmal geschafft, profitiert das ganze Unternehmen von der Marketing Automation von den entstehenden Synergie-Effekten.

Mythos 5: Marketing Automation eignet sich nur zur Leadgenerierung

Natürlich lassen sich mit Marketing Automation auch effizient Neukunden gewinnen, unter anderem auch mit gezieltem Inbound Marketing. Das Anwendungsspektrum dieser Software ist jedoch mit dieser einen Aufgabe noch lange nicht erschöpft. Automatisierung kann beispielsweise auch Bestandskunden reaktivieren, ihr Interesse an weiteren Produkten durch Cross Selling wecken oder auf andere Weise Folgegeschäfte anregen (30 Ideen was in Verkauf und Marketing automatisiert werden kann). Gerade, weil die Reaktivierung von Bestandskunden einen besonders hohen ROI verspricht, wird sie gerne automatisiert. 

Mythos 6: Automatisierung behebt alle Marketing-Probleme

Das reine Automatisieren von wenig effektiven Prozessen ist noch nicht der Weg zum Erfolg. Vielmehr verstärkt Marketing Automation den bereits vorhanden Erfolg oder Misserfolg. An die Automation angepasste Prozesse, effiziente Workflows und guter Content sind die Bestandteile des Erfolgsrezepts, das mit Marketing Automation noch mehr Effekt erzielt. Vor dem Automatisieren von Marketingprozessen sollten diese daher einer kritischen Evaluation unterzogen werden. Sind die E-Mails relevant für Kunden? Stimmt das Timing optimal? Interessieren sich Kunden für den Content der E-Mails? Wenn die Grundlagen stimmen, kann die Automation starten.

Mythos 7: Marketing Automation funktioniert auch auf einer schlechten Datenbasis

Der Treibstoff jeder Marketing Automation Plattform sind Daten. Deswegen ist es für den Erfolg von Marketing Automation so entscheidend, für optimale Datengesundheit zu sorgen. Sie müssen vereinheitlicht, angereichert und an einem zentralen Speicherort bereitliegen, um effizient mit Marketing Automation zu arbeiten. Eine schlechte Datenbasis gilt es daher vor dem Automatisieren zu korrigieren. Zudem ist zu beachten, dass Marketing Automation eine gewisse Menge an Daten als Grundstock benötigt, um einen guten Start hinzulegen (15 Tipps zum Listen-Aufbau).

Mythos 8: Marketing Automation endet mit dem Abschluss

Einmal gewonnene Kunden lassen sich mit Marketing Automation noch glücklicher machen. Hier können spezielle Kampagnen dafür sorgen, dass Neukunden noch mehr Informationen über ihr eben erworbenes Produkt oder eine Dienstleistung erhalten und es dadurch noch besser verstehen. Kampagnen, die sich um Neukunden nach dem Abschluss kümmern, sorgen nicht nur für glückliche Kunden, sondern erhalten ihre Begeisterung langfristig. Zufriedene Kunden verwandeln sich wiederum zu Botschaftern der Marke und des Produkts und ziehen dadurch weitere Interessenten an.

Mythos 9: Marketing Automation ist einfacher als der manuelle Prozess

In vielen Prozessen des Unternehmensalltags kann Marketing Automation wertvolle Zeit sparen. Nicht nur der schnelle Versand von grossen Mengen an E-Mails per Mausklick gehört dazu. Auch die Vereinfachung oder Beschleunigung organisatorischer Aufgaben gehört zu den besonderen Vorteilen von  Marketing Automation. Die Ressourcen, die dabei gegenüber der manuellen Umsetzung freiwerden, erfahren jedoch sehr häufig erneute Bindung in anderen Tätigkeiten, die mit der Marketing Automation zusammenhängen. Dazu gehört beispielsweise das Überwachen der Kampagnen-Performance, was dann wiederum zu Optimierungsläufen führt. Marketing Automation nimmt also lediglich die wiederkehrende, fehleranfällige Arbeit des manuellen Versands aus den Händen des Menschen, die Pflege der neuen Prozesse fordern die gesparte Zeit schnell wieder ein.

Mythos 10: Marketing Automation hilft nur dem Marketing

Wie bereits oben und in unserer Definition gezeigt, begleitet ein Change Management die Implementierung von Marketing Automation, um die Neupositionierung von Prozessen zu überwachen. Da Marketing und Verkauf, aber auch weitere Abteilungen durch den Einsatz von Marketing Automation sich enger miteinander verzahnen, greifen positive Entwicklungen im Marketing schnell auch auf die anderen Bereiche über und sorgen für angenehme Synergie-Effekte. Beispielsweise kann Automation auch im HR für die Vorselektion von Bewerbern, in der Medienarbeit oder auch für interne Prozesse wie beispielsweise Onboarding von neuen Mitarbeitenden etc. wertvolle Dienste leisten.

Mythos Marketing Automation – jetzt professionell einsteigen

Vieles was über Marketing Automation gesagt wird, entspricht nicht der Wahrheit oder ist nicht mehr als eine lediglich verkürzende Darstellung. Wer nicht jeden Mythos über Marketing Automation einfach für bare Münze nimmt und die Fakten betrachtet, wird die grossen Möglichkeiten erkennen, die das Automatisieren von Marketingprozessen und vielen weiteren Aufgaben bringt.
Eines, was über diese Software Plattformen gesagt wird, ist jedoch nicht ganz falsch: Marketing Automation ist mitunter nicht ohne weiteres implementierbar. Damit bereits beim Implementieren und natürlich auch beim Einstellen der ersten Kampagnen alles bereits auf Erfolgskurs läuft, unterstützen wir Sie mit Beratung und tatkräftiger Hilfe. Erfahren Sie noch heute, wie wir Ihre Marketing Automation von der ersten Minute an gewinnbringend für Sie einsetzen und für Ihre Kunden eine optimale User Experience schaffen. Jetzt anrufen und loslegen!

Entwickeln Sie sich zu einer datengetriebenen Unternehmung mit uns.