Dynamischer Content schafft personalisierte Nutzererfahrung – sicherlich eines der Hauptziele eines jeden Marketingverantwortlichen. Dabei geht es vorrangig aber nicht nur um das Erzielen von Abschlüssen, sondern auch darum, die Erwartungen der Kunden zu erfüllen. Dynamischer Content macht genau dies möglich, sorgt für hohe Conversions – und lässt sich obendrein auch noch ganz einfach automatisieren. Hier erfahren Sie, wie und warum dynamischer Content und die umfassend integrierte Marketing Automation am besten zusammenpassen.

Was ist dynamischer Content?

dynamischer Content Beispiel

Quelle: Dynamic Content To-Go-Guide, SharpSpring

Bei dynamischem Content handelt es sich um Elemente auf Webseiten, in E-Mails, Formularen oder anderen Einsatzorten, die sich abhängig vom jeweiligen Benutzer verändern und sich ihm individuell anpassen. Diese Veränderungen sind abhängig von den Informationen, die über den Nutzer und sein Verhalten vorliegen. Verhaltensdaten finden beim Implementieren von dynamischem Content ihren idealen Einsatzzweck: Dynamisch generierte Landingpages beispielsweise zeigen sich für jeden Nutzer in einem ganz anderen Gesicht, bieten individuell abgestimmte Informationen oder sogar personalisierte Angebote. Anders als statische Webseiten reagiert dynamischer Content auf seinen Benutzer. Dies ist besonders einfach für bereits identifizierte Nutzer mit einem hohen Lead Scoring oder klar identifizierbaren Interessen. Auch Bestandskunden haben Vorteile von dynamischem Content. Weil ihre Kontaktdaten und Produktkäufe bereits bekannt sind, können konkrete und mit hoher Wahrscheinlichkeit zutreffende Produktvorschläge gemacht werden. Aufgrund der hohen Personalisierung der Kommunikation ist es nicht überraschend, dass dynamischer Content zu wesentlich höheren Konversionsraten führt als herkömmliche Kommunikationsgestaltung.

Wo kann dynamischer Content eingesetzt werden?

Einfach überall ergeben sich Möglichkeiten, dynamischen Content für die Nutzer mehrwertsteigernd einzusetzen. Zu den offensichtlichsten Einsatzgebieten von dynamischem Content zählt das Vorschlagen von Produkten auf Basis der vom Nutzer angesehenen oder bereits gekauften Produkte. Mit dem Reagieren auf die Interessen des Kunden trifft dynamischer Content genau den Nerv der Konsumenten: Heute erwarten 74% der Nutzer (Quelle: dynamic content to-go guide, sharp spring), auf einer Webseite passende Vorschläge zu erhalten. Unternehmen dürfen diese Chance nicht ungenutzt verstreichen lassen und müssen mit dem Implementieren von dynamischem Content auf diesen klaren Wunsch der Nutzer nach mehr Individualisierung reagieren. Hier erhält nicht nur der Kunde klaren Mehrwert dadurch, dass er auf die weitere Produktpalette aufmerksam gemacht wird. Unternehmen erhalten neue Cross-Selling-Möglichkeiten, indem sie dem Kunden das mühsame Suche abnehmen.

Dynamischer Inhalt http://www.ascent360.com/dynamic-content-much-first-name/

 

Dynamischer Content – sieben Möglichkeiten

Wer dynamischen Content einsetzen möchte, hat die folgenden sieben Möglichkeiten, diesen auf der Unternehmenswebseite oder in der Kundenkommunikation einzusetzen:

  • Landingpages
  • E-Mails
  • Formulare
  • Weiterleitungen
  • Pop-Ups
  • Personalisierte Vorschläge
  • Dynamische Suche

Dynamischer Content ist geräteübergreifend einsetzbar dank responsive Design. Er lässt sich sowohl auf dem Smartphone als auch auf dem Desktop-PC verwenden und passt sich Bildschirmgrösse und Bedienkonzept des jeweiligen Endgeräts an. Die Möglichkeiten sind unendlich und man kann sich gut vorstellen, dass im B2B jede Firma mit dem ABM-Ansatz spezifische Seiten haben wird.

Wie sieht dynamischer Content in der Praxis aus?

So funktioniert dynamischer Content

Quelle: Dynamic Content To-Go-Guide, SharpSpring

Unternehmen wie Amazon und Netflix setzen schon lange auf Personalisierung durch dynamischen Content. Hier erhalten Kunden Produkt- oder Filmvorschläge, die zu den bereits abgerufenen oder gekauften passen. Diese Art von Personalisierung bezieht sich ausschliesslich auf den individuellen Nutzer. Aber auch Google setzt dynamischen Content ein. Dieser kommt in Form von Vorschlägen im Sucheingabefeld daher, die anhand von bekannten Nutzerdaten angepasst werden. Wer beispielsweise nach einem Ladengeschäft oder Restaurant sucht, bekommt anhand bekannter Ortsdaten ein passendes, lokales Suchergebnis. Formulare lassen sich mit dynamischem Content noch vielfältiger gestalten. Hier können verschiedene Varianten für bekannte und unbekannte Nutzer eingesetzt werden. Unbekannte Nutzer können beispielsweise ein besonderes Angebot erhalten, wohingegen bekannte Nutzer direkt auf die Loginseite gelenkt werden. Auch Weiterleitungen gelten als dynamischer Content, wenn sie Nutzer anhand von bekannten Interessen auf passende Landingpages leiten. Mit Pop-Up-Fenstern lassen sich passend zu den Nutzerinteressen Echtzeitaktionen und Interaktionen anregen.

Dynamischen Content automatisieren

Wie aber funktioniert das Implementieren von dynamischem Content? Marketing Automation-Systeme machen dies aus mehreren Gründen besonders einfach. Ohne möglichst umfangreiche Nutzerdaten kann dynamischer Content nicht funktionieren. Integrierte Marketing Automation-Systeme sammeln solche persönlichen Informationen, aber auch Verhaltensdaten zu Kauf- oder Surfverhalten. Sie wissen auch, ob es sich um den ersten Besuch eines Nutzers handelt, oder ob er bereits langjähriger Kunde ist. Diese Daten sind entscheidend dafür, um passende personalisierte Inhalte auf Landingpages, in E-Mails oder an anderer Stelle zu erzeugen.

 

Was muss eine Marketing Automation Plattform für dynamischen Content können?

Marketing Automation-Systeme verfügen über eine zentrale Datenbank mit Nutzerdaten, die in Echtzeit aktualisiert werden – ideale Voraussetzungen, um hochwertigen dynamischen Content implementieren zu können. Statische Webseiten ermöglichen den Einsatz von dynamischem Content nicht. Viele Marketing Automation Systeme verfügen über eine CMS-Funktionalität und erlauben dadurch die Erstellung dynamischer Webseiten. Dies gehört zu den Grundvoraussetzungen für das Ausliefern von dynamischem Content. Mit einem speziellen dynamischem Content-Generator, den viele Marketing Automation-Plattformen besitzen, lassen sich ganz ohne Programmierkenntnisse mit nur wenigen Klicks individuell passende Inhalte für jeden einzelnen Nutzer erstellen. Dies ist unabhängig davon, ob es sich um eine Landingpage, E-Mails oder einen anderen Kanal handelt.

 

E-Mail mit dynamischem Content gestalten

Ein mit der Datenbank integriertes E-Mail-System ist ein Muss. So wird das Personalisieren von E-Mails erst möglich. Informationen, wie demographische Details, Interaktionshistorie, Webseitenbesuche und ähnliche Informationen tragen dazu bei, dem Empfänger ein stark individualisiertes Nutzererlebnis zu schaffen. Hier lassen sich neben individualisierten Ansprachen und Angeboten auch RSS-Feeds zu interessanten Informationen einbauen. Auch Webseiten lassen sich direkt in dynamisch generierte E-Mails einbinden. Marketing Automation Systeme machen solche Aufgaben mit perfekt integrierten Modulen besonders einfach.

Wie Marketing Automation dynamischen Content vereinfacht

Marketing Automation Plattformen und Content Management Systeme besitzen beide die grosse Gemeinsamkeit, auf eine zentrale Datenbank zuzugreifen und Inhalte dynamisch zu generieren. Egal, ob es sich um Userdaten oder Webseiteninformationen handelt – beides lässt sich mit dem Implementieren von dynamischem Content ideal miteinander verbinden. Dass Marketing Automation in Echtzeit auf das Nutzerverhalten reagieren kann, ist hier ein weiterer entscheidender Vorteil. Nutzer bekommen dynamischen Content auf Basis ihres aktuellen Surfens eingeblendet. Nutzer, die den Shop beispielsweise ohne Kauf wieder verlassen, erhalten beim erneuten Besuch sofort passende Produktvorschläge oder sogar noch früher eine personalisierte E-Mail. So wird ein ideales Reagieren auf die Customer Journey jedes einzelnen Nutzers möglich.

Dynamischer Content – ein automatisierter „Wegweiser“

Verbindet man dynamischen Content mit Marketing Automation steigt der Mehrwert für den Kunden dank verbesserter Nutzererfahrung durch hochgradige Individualisierung. So wird er in seiner Customer Journey noch besser begleitet und konkret unterstützt. Dynamischer Content ist mit Marketing Automation noch einfacher zu implementieren. Wie dies im Einzelnen funktioniert und was dabei beachtet werden muss, kann unser Marketing Automation Experte am besten erläutern. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin – wir zeigen Ihnen einen kostengünstigen Weg zu dynamischem Content für Ihr Unternehmen!